Eigenblutbehandlung

Die Eigenblut- / Eigenserumbehandlung gehört zu den Reiz-, Umstimmungs- und Regulationstherapien. Dazu wird zunächst Blut aus der Vene entnommen, in der Regel homöopathisch aufbereitet und in den Muskel oder unter die Haut reinjeziert. Das Immunsystem wird stimuliert und Stoffwechselvorgänge aktiviert.

Unser Immunsystem ist wichtig bei der Abwehr gegen Bakterien, Viren, Pilze, körperfremde Zellen, Entsorgung von Stoffwechselprodukten oder auch der Entsorgung abgestorbener Zellen u.s.w. Damit nimmt es eine extrem wichtige Rolle in unserem Organismus ein.

Diese Behandlung findet ihre Anwendung bei:

  • Allergien
  • Hauterkrankungen
  • Infektanfälligkeit, allgem. Abwehrschwäche
  • chonische Entzündungen
  • Erkrankungen des rheumatischen Formenkreises, v. a. Polyarthritis
  • Leistungsschwäche